Wahl-O-Mat

Puh, ich bin in der richtigen Partei 😉 Habe eben den Wahl-O-Mat ausprobiert und das ist mein Ergebnis:

Wahl-O-Mat Ergebnis

Dass Linke und SPD so weit oben sind beängstigt mich ein bisschen 🙂 Blöd ist auch, dass man am Ende nur acht Parteien auswählen kann, mit denen man verglichen werden möchte. Immerhin durften diesmal alle Parteien teilnehmen, das war bisher nicht der Fall. Leider haben sich offenbar nicht alle Parteien den Fragen gestellt.

Der Wahl-O-Mat ist eine Anwendung der Bundeszentrale für politische Bildung. Euch werden insgesamt 38 Thesen vorgestellt und ihr entscheidet, ob ihr zustimmt, ablehnt oder dem Sachverhalt neutral gegenüber steht. Abschließend könnt ihr die Thesen gewichten und das Programm errechnet dann, mit welcher Partei ihr am ehesten übereinstimmt. Los geht’s >>

Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Wahl-O-Mat

  1. Type sagt:

    Hab schon mal auf der Piraten HP angeregt, aber da scheint das untergegangen zu sein. Deswegen probiere ich es hier nochmal:

    Ich finde, Ihr habt (bei den meisten Fragen) Eure Positionen sehr gut dargestellt, indem ihr Eure Antworten beim Wahl-O-Mat begründet habt. Ich empfehle Euch, diese übersichtlich und prominent auf Eure Homepage zu setzen.

    Denn genau das kommt auf der Homepage wirklich sehr schlecht rüber.

    Gruß

    Marco

  2. Angelo sagt:

    Hi Marco,

    das Problem bei dieses Stellungnahmen ist, dass sie nicht 100% offiziell die Position der Partei darstellen. Im Grundsatzprogramm sind diese Themen noch nicht abgedeckt und ein offizielles Wahlprogramm haben wir noch nicht.

    Der letzte Bundesparteitag hat lediglich einige Stellungnahmen verabschiedet. Die Antworten aus dem Wahl-O-Mat lassen sich teilweise aus diese Stellungnahmen oder unseren Grundsätzen ableiten, spiegeln aber teilweise auch nur die Meinungen unserer Kandidaten wieder.

    Daher können diese Positionen eher nicht als Parteiaussagen angesehen werden, sondern als grobe Orientierung wie die Partei und die Kandiaten derzeit „ticken“. Ich bin gespannt wie sich diese Meinungen später in einem Wahlprogramm und ggf. im Grundsatzprogramm manifestieren. Bis dahin würde ich diese Aussagen aber nicht auf die Goldwage legen, sondern wirklich nur als Orientierung sehen, in welche Richtung es ungefähr geht. Zumal die Fragestellungen im Wahl-O-Mat teilweise sehr problematisch waren, da in verschiedene Richtungen interpretierbar.

Kommentare sind geschlossen.